Die Matcha Tee Zubereitung – Nimm dir Zeit

Matcha Tee Zubereitung

Die Zubereitung von Matcha Tee ist eine wahre Kunst für sich und man sollte sich auch die Zeit dafür nehmen. Schon alleine durch das Prozedere der Zubereitung kann man so ein wenig vom Alltagsgeschehen abschalten und den beruflichen oder privaten Stress zur Seite schieben. Die Matcha Tee Zubereitung sollte zu deiner ganz eigenen kleinen Teezeremonie werden.


Matcha Tee Zubereitung – Das brauchst du dafür

Für die Matcha Tee Zubereitung gibt es verschiedene Werkzeuge, deren einmalige Anschaffung sich bei dem regelmäßigen Genuss des grünen Tee Pulvers auf jeden Fall lohnt.  Hierbei handelt es sich um:

  • eine Matcha-Schale (Chawan): Das ist eine breite, handliche Teeschale, in der man den Matcha Tee gut aufrühren kann, sodass keine Rückstände des Pulvers nach dem Trinken mehr im Behälter zurückbleiben. In einem solchen Behältnis kann sich der süße Geschmack des Matcha Tees vollkommen entfalten. Derartige Schalen fassen ca. 200 ml.

  • ein Matcha-Löffel (Chashaku): Dieser Löffel aus Bambus gibt die genaue Menge Matcha-Tee an, welche man für eine Schale des grünen Tees benötigt.

  • ein Matcha-Besen (Chasu): Hierbei handelt es sich um einen speziellen Besen aus Bambus, mit welchem das Teepulver cremig gerührt wird, bis sich die typische Matcha-Schaumkrone gebildet hat.


Hat man dieses Zubehör nicht, kann man natürlich auch auf eine klassische Teetasse zurückgreifen, wobei man hier schon eine breite Tasse verwenden sollte. Der Löffel kann durch eine halben gestrichtenen Teelöffel und der Matcha-Besen kann problemlos durch einen Milchaufschäumer ersetzt werden.


 

Matcha Tee Zubereitung – So funktioniert’s:

Um ein wahres Geschmackserlebnis zu haben, sollte der pH-Wert des Wassers unter 7,0 liegen. In Deutschland liegen die Grenzwerte für Trinkwasser zwischen 6,5 und 9,3. Du kannst den pH-Wert deines Wassers einmalig mit einem pH-Teststreifen testen. Ist der pH-Wert deines Wassers über 7,0, kannst du ihn einfach etwas senken, indem du eine Messerspitze Haushaltsnatron in dein Teewasser gibst. Das Wasser für die Matcha Tee Zubereitung wird nun kurz aufgekocht, sollte jedoch für das Einrühren des Tees wieder auf 80 °C abkühlen.

Anschließend gibst du 1 g, der Chasshaku dient dir hier als Maßeinheit, des Matcha Tees in das Wasser in deiner Tee-Schale.

Während du das tust, solltest du den Matcha-Besen für eine einfachere Zubereitung des Matcha Tees schon einmal in warmem Wasser einweichen. Hierdurch wird der Bambus weich und geschmeidig und du erhälst nach dem Aufschlagen des Tees ein besseres Ergebnis.
Wenn du also dein Pulver in das 80 °C warme Wasser gegeben hast, kannst du es nun mit dem Chasu verrühren. Tue dies zügig und in w-förmigen Bewegungen. Hierdurch erhälst du eine für den Matcha Tee typische Schaumkrone.

Für eine lange Freude am Matcha Tee

Matcha Tee Pulver sollte gut verschlossen stets im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit die wichtigen Inhaltsstoffe lange erhalten bleiben. Wenn der Tee etwas Feuchtigkeit zieht, kann er vor dem nächsten Zubereitung einfach gesiebt werden, sodass keine Klümpchen im Tee zurückbleiben.

 

Matcha EisLecker und erfrischend

Das Matcha Eis sieht nicht nur super aus, es gibt dir auch noch einen richtigen Frische-Kick! Wie du es herstellst, liest du hier!

Weiteresen: Matcha Eis

MatchalatteEin Trend in grün – Der Matcha Latte

Wir verraten dir, was einen Matcha Latte so besonders macht und wie du ihn zubereitest!

Weiteresen: Matcha Latte